Studieren im Handwerk
freepik.com

Studieren im Handwerk

Triales Studium "Handwerksmanagement"

Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld bietet leistungsstarken Interessent*innen die Möglichkeit, ein Triales Studium zu durchlaufen. Beginnend mit der Ausbildung wird gleichzeitig das Studium an der Fachhochschule des Mittelstands aufgenommen. Auch wenn die Ausbildung bereits begonnen wurde, besteht noch die Möglichkeit für den Einstieg in das Triale Studium.

Der Ablauf im Überblick

  1. Der Ausbildungsbetrieb schließt einen Ausbildungsvertrag mit den zukünftigen Auszubildenden ab. Es handelt sich, wenn keine Verkürzung vorab vereinbart wird, um eine Regelausbildung gemäß dem gewählten Ausbildungsberufsbild. Die Ausbildung läuft von montags bis freitags. Die Auszubildenden besuchen parallel zur betrieblichen Ausbildung die Berufsschule sowie die, im Handwerk üblichen überbetrieblichen Ausbildungskurse.
  2. Parallel dazu finden im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld die Kurse zur Vorbereitung auf den Bachelor statt. Diese werden, je nach gewähltem Bildungsgang, beginnend als Online-Schulung, im ersten Ausbildungsjahr jeden Abend realisiert. Im weiteren Verlauf erfolgen dann freitags von 16 bis  20:00 Uhr und samstags von 8 bis 16:00 Uhr die Präsenzschulungen im Berufsbildungszentrum.
  3. Die Abschluss-/ Gesellenprüfung Teil 1 wird vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt. Die Abschluss-/ Gesellenprüfung Teil 2 am Ende der Regelausbildungszeit.
  4. Nachdem die Berufsausbildung abgeschlossen ist, können sich die Student*innen voll auf den Bachelorabschluss konzentrieren. Die Möglichkeit zum Master eröffnet sich im Anschluss.
  5. Entweder parallel oder im Anschluss zum Studium kann direkt die Fortbildung zur Meister*in begonnen werden. Die Teile III & IV der Meisterprüfung werden bereits in der Bachelor-Vorbereitung unterrichtet!


Informationsveranstaltung Trialer Bachelor-Studiengang
Handwerksmanagement (B.A.) am 09.06.2021: 

Anmeldung und mehr Infos  hier.

Deine Ansprechpartnerin in der Handwerkskammer

Harmeth, Jacqueline

Jacqueline Harmeth
Berufsbildungszentrum - Leiterin Kaufmännische Lehrgänge

Tel. 0521 / 5608 - 520
Fax 0521 / 5608 - 58520
jacqueline.harmeth--at--hwk-owl.de



 Flyer B.A. Handwerksmanagement

Grafik Ablauf Handwerksmanagement
Fachhochschule des Mittelstands

Grafik Triales Studium Handwerksmanagement
Fachhochschule des Mittelstands

 

Kooperative Ingenieurausbildung

Bei der kooperativen Ingenieurausbildung wird ein Bachelor-Studiengang und eine duale Berufsausbildung verzahnt. Je nach Studienmodell und Ausbildungsgang wird die Ausbildung während des Studiums tage- oder blockweise im Ausbildungsbetrieb durchgeführt. Dabei wird der Berufsschulunterricht je nach Modell gestrafft oder auch teilweise von der Fachhochschule oder Hochschule übernommen. Die Zwischenprüfung oder die Gesellenprüfung Teil 1 wird zur Mitte der Ausbildung und die Gesellenprüfung oder die Gesellenprüfung Teil 2 wird am Ende der Regelausbildungszeit abgelegt.

Die Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiengangs ist die Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Im Regelfall wird zwischen dem Ausbildungsbetrieb und den Studenten ein Qualifizierungsvertrag abgeschlossen.

  Muster Qualifizierungsvertrag

Beispielhaft kann die kooperative Ingenieurausbildung in folgenden Ausbildungsgängen durchgeführt werden:

  • Feinwerkmechaniker*in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker*in
  • Metallbauer*in
  • Schornsteinfeger*in
  • Straßenbauer*in
  • Tischler*in
  • Zimmerer*in

Auch in anderen Ausbildungsberufen ist die Verzahnung mit einem Studiengang denkbar. Sprechen Sie uns für die individuelle Planung gerne an.

Dein Ansprechpartner in der Handwerkskammer

Morawe, Siegfried

Siegfried Morawe
Berufsbildung - Ausbildungsberatung

Tel. 0521 / 5608 - 314
Fax 0521 / 5608 - 58333
siegfried.morawe--at--hwk-owl.de

Beispiel für einen exemplarischen Studienverlaufsplan
Beispiel für einen exemplarischen Studienverlaufsplan





Modell Lippe

Grundgedanke des MODELLS LIPPE ist ein klassisches duales Studium, bei dem sich die notwendige Anwesenheit der Studierenden an der Hochschule auf vier Tage in der Woche konzentriert. Am fünften Wochentag und in der vorlesungsfreien Zeit arbeiten die Studierenden im Unternehmen. Hier wird eine Facharbeiter- bzw. Gesellenausbildung oder unternehmensinterne Schulung angeboten.

 

 Weitere Informationen auf der Seite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Bei weiteren Fragen wende Dich gerne an die

Ausbildungsberatung
 Tel.: 0521 / 56 08 - 333
Fax: 0521 / 56 08 - 333
 Mail: ausbildungsberatung@hwk-owl.de