Metallbauer
Sascha Schneider

Weiterbildungsstipendium

Seit 1991 unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) junge, sehr gute Absolventen*innen einer Gesellen- oder Abschlussprüfung mit Fördermitteln. Ziel des Programms "Begabtenförderung Berufliche Bildung" ist es, besonders leistungsfähigen und leistungsbereiten jungen Berufstätigen mehr Möglichkeiten für die Entfaltung ihrer beruflichen Fähigkeiten in ihrer ersten Berufsphase zu ermöglichen. Hier soll ein zusätzlicher Anreiz zur Weiterbildung nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung gegeben werden. Das Förderprogramm trägt dazu bei:

  • die Attraktivität der dualen Berufsausbildung zu steigern,
  • die Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung zu fördern,
  • leistungsfähigen Fachkräftenachwuchs zu sichern.

Die Kammer vergibt jedes Jahr eine begrenzte Anzahl von Stipendien. Den Stipendiaten*innen, die in das Förderprogramm des BMBF aufgenommen wurden, stehen für drei Jahre finanzielle Mittel von je 2.700 Euro für Fortbildungen zur Verfügung.

Förderfähig gemäß den Richtlinien sind:

  • die Teilnahme an anspruchsvollen Maßnahmen zum Erwerb beruflicher Qualifikationen,
  • Vorbereitung auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (Meister*in, Betriebswirt*in, Fachwirt*in, Techniker*in),
  • Maßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender, allgemeinberuflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen.

Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme in das Weiterbildungsstipendium besteht nicht. Die Kammer entscheidet jeweils an einem zentralen Stichtag zu Beginn des Jahres im Rahmen der ihr vom BMBF zur Verfügung gestellten Mittel über die Aufnahme der neuen Stipendiaten*innen in das Förderprogramm.



Die entsprechenden Formulare erhalten Sie hier per Download:

 

Erklärvideos finden Sie auf der Seite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

 Weitere Informationen erhalten Sie auch bei der sbb - Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung gGmbH 

 

Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass durch die "Begabtenförderung Berufliche Bildung" den Stipendiaten*innen die Möglichkeit gegeben wird, ihre berufliche Zukunft chancenreicher zu gestalten.

Ihre Ansprechpartnerin in der Handwerkskammer

Sielemann, Petra

Petra Sielemann
Berufsbildung - Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Tel. 0521 / 5608 - 303
Fax 0521 / 5608 - 58333
petra.sielemann--at--hwk-owl.de